50 Jahre SPD und kein bisschen leiser

Meine über 50 jährige SPD-Mitgliedschaft, sowie eine ähnlich lange aktive Beteiligung/Mitwirkung in der SPD- und an der Düsseldorfer Kommunalpolitik nehme ich das zum Anlass, statt der üblichen Ehrung, Freunde, Weggefährten, Kollegen und weitere interessante Sozialdemokraten*innen, zu einem 50 Jahre – SPD – Mitgliedschaft – Schmaus beim Lieblings Italiener einzuladen. Wir werden über die „Gute alte Zeit“ sprechen und hoffentlich auch die Zukunft widmen.

Funktionen, Projekte Mandate und Ämter

  1. Partei
  • 1969, Mitarbeit in Juso AG Düsseldorf-Ost. Erstes Projekt, war die Erarbeitung eines Flugblattes für die hochaktuelle Diskussion über die Errichtung einer ersten Gesamtschule in Düsseldorf. Im August 1971 kam es an der Pirolstraße zur Eröffnung der ersten städtische Gesamtschule Kikweg, heute Dieter-Forte-Gesamtschule  . 
  • Juli 1969, Eintritt in die SPD Düsseldorf OV-Z00/Düsseltal, Mitarbeit im Ortsverein und den Düsseldorfern Jusos
  • Erste Erfahrungen im BT-Wahlkampf. Auseinandersetzungen mit der NPD
  • 1970, Mitglied des Ortsvereinsvorstandes (Schriftführer), später Vorsitzender
  • 1972, OV Vertreter in der Satzungskommission der Düsseldorfer SPD, mit einer Neustrukturierung der gesamten Partei-Organisation Düsseldorf, selbständige Ortsvereine, Arbeitsgemeinschaften, Untergezirksausschuß, Neuregelung der Kandidatenaufstellung für Kommunal-, Landtags-und Bundestagsmandate
  • 1973, stellv. Vorsitzender des neugeschaffenen UB-Ausschuss,   höchstes Gremium zwischen den Parteitagen
  • 1772/73 NRW beschließt die Gliederung der Großstädte in Stadtbezirke, Mitglied als SPD Partei Vertreter in der Ratskommission Düsseldorfs zur Erarbeitung einer Bezirkssatzung und die Bildung von 10 Bezirken
  • Erarbeitung des Verfahrens zur Kandidatenaufstellung für die Bezirksvertretungen, zugleich Neufassung der Aufstellung Rat.
  • 1975, Mitglied des UB-Vorstandes, Mitarbeit in verschiedenen Kommissionen auf UB-, Bezirks- und Landesebene,
  • 1976, stellv. Vorsitzender des Bezirksausschusses Niederrhein
  • Verantwortlicher Redakteur eines periodischen Funktionärs- Info-Dienstes
  • Erste Diskussionen zur Anpassung der Ortsvereine an die Stadtbezirke

Die Kraft einer großen Idee“

1987 Leitung eines Autorenkreises von Historikern u.a. Prof. Peter Hüttenberger, Dekan der Heinrich-Heine-Universität. Die Gruppe hatte den Auftrag die 125 jährige Geschichte der Düsseldorfer SPD zu erforschen und aufzuarbeiten. Anschließend veröffentlichte die SPD Düsseldorf das historische Werk unter dem Titel „Die Kraft einer großen Idee“

  • 1988 folgende, Erarbeitung von Kommunalwahlprogrammen
  • Die SPD Landesregierung NRW beabsichtigte die Direktwahl der Oberbürgermeister einzuführen. Dazu legte sie ein umfassendes Reformkonzept zur Reform der Gemeindeordnung vor. Mitarbeit an einer Arbeitsgruppe zur Erarbeitung eines Düsseldorfer Vorschlags, Anlehnung an die Hessische Magistratsverfassung. Ein Parteitag der NRW SPD lehnte den Vorschlag der Landesregierung ab. Später kam es dann nur noch zu einer Einführung der Direktwahl ohne weiter Strukturänderungen.
  • 1995, Wahl zum Schatzmeister des Unterbezirkes, Neuregelung der Finanzen, Einbeziehung der Mandatsträger-abgabe- der Ratsmitglieder
  • 1999, Wahl zum stellv. UB-Vorsitzenden
  • Leitung des Reform-Projektes, Aufbruch 2000, nach der verlorenen Kommunalwahl, mit Ausschreibung an alle Mitglieder*innen und Start mit 400 Teilnehmern und 4 Moderatoren. Arbeit in 6 Arbeitsgruppen. Erarbeitung mit umfassenden Vorschlägen für eine Bürgernahe Parteiarbeit, einschließlich transparenteren Kandidatenaufstellung. 2001 Übergabe an den SPD Vorsitzenden Franz Müntefering. Heute im Archiv der sozialen Demokratie

2003, Rückzug aus dem UB-Vorstand

Erlebte 8 Vorsitzende: Josef Neuberger, Helmut Lenders, Walter Hülshoff, Juergen Büssow, Brigitte Speht, Peter Knäpper, Karin Kortmann, Andreas Rimkus

  • Wahlkampf-Management OB-Wahl 2003-2004, OB Wahlkampf Gudrun Hock gegen OB Joachim Erwin. Gemeinsam mit Norbert Walter Brojans und Martin Murrak
  • 2004, Wahl zum Revisor, Sprecher der Revisoren
  • 2010, Weiterarbeit im OV.
  1. Mandate
  • 1974, Bezirksvertretungen wurden geschaffen, Mitglied der Bezirksvertretung 2, stellv. Vorsitzender. Erarbeitung von gesamt-städtischen Regeln für die Arbeit der SPD in den Stadtbezirken
  • 1984, Mitglied des Rates, Fraktionsvorstand, Schwerpunkte: Personalwesen, Soziales, Gesundheit und Stadtwerbung, Veranstaltungshallen
  • 1992, Wahl zum Fraktionsgeschäftsführer, Neustrukturierung der Vorstands-und Öffentlichkeitsarbeit
  • Vorsitz des Jugendhilfeausschuss, erste Überlegung zur Reform der offenen Jugendarbeit.
  • 1994, Erstes Bündnis mit den Grünen, sozialverträgliche Konsolidierung des Düsseldorfer Haushalts. Beschleunigung des ÖPNV, Vorrangschaltung, Busspuren, Radspur Luegalle
  • Mitglied der Messe AR und des Verwaltungsrates der Stadtsparkasse, kleine Kommission zum Neubau Der Hauptgeschäftsstelle
  • 1998, Beendigung der Ratsarbeit, Wahl zum Dezernente
  • Erlebte 3 SPD Oberbürgermeister*in, Willi Becker, Klaus Bungert, Marlies Smeets
  1. Ämter
  • 1998, Wahl zum Beigeordneter der Landeshauptstadt Düsseldorf, Dezernent für Jugend, Soziales, Sport und Wohnen
  • umfassende Beratungen zur Verbesserung der Vermittlung von Arbeitslosen Sozialhilfeempfängern. Gespräche mit Arbeitgebern und Gewerkschaften zur Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen mit tariflicher Bezahlung
Vereidigung durch Oberbürgermeisterin Marlies Smeets
  • Vorsitzender des AR Jugendberufshilfe Düsseldorf, Verbesserung der Heranziehung von schwierigen Jugendlichen zu Arbeit und Qualifizierung
  • Vorsitzender des AR Zukunftswerkstatt, Aufbau von CasaBlanka
  • Bewerbung Düsseldorf als Austragungsort Fußball WM 2006
  • Leitung der Kommission zum Neubau des Rheinstation, erste Überlegungen zum Bau der Arena
  • 2003, Versetzung in den Ruhestand
Der Dank der Stadt

Gez. Frajo Goebel

3 Kommentare zu 50 Jahre SPD und kein bisschen leiser

    1. Das waren jeweils sehr unterschiedliche Persönlichkeiten mit jeweils einer eigenen Vorstellung von der Arbeit eines Vorsitzenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.